Schöne Neue Welt Konferenz

8.— 9. November 2018

Genau wie in den berühmten literarischen Vorlagen von Aldous Huxleys »Schöne Neue Welt« und George Orwells »1984« soll die Konferenz durch einen Sprung in die Zukunft eine kritische Reflektion sowohl unserer aktuellen gesellschaftlichen Lage als auch der großen Trendwenden und Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte ermöglichen. Das gesamte Veranstaltungskonzept ist darauf ausgerichtet, als fände die Konferenz im Jahr 2048 statt - 100 Jahre nachdem George Orwell das berühmte Buch »1984« schrieb. Dabei vereint die zweitägige Veranstaltung Elemente einer Inszenierung, einer Kunstinstallation und eines Schauspiels mit hochwertigem fachlichem Austausch und Debatten. Damit wird den Teilnehmenden ermöglicht, auf vielfältige Art und Weise in unterschiedliche Zukunftsutopien und -dystopien einzutauchen. Jenseits des politischen Tagesgeschäfts soll so ein Raum für informierte Diskussionen zu gesamtgesellschaftlichen Trends und unsere gestaltende Rolle in diesen Entwicklungen eröffnet werden.